Jane Fonda – My Life So Far

Promi-Autobiographien umweht oft ein leichter Igitt-Faktor. Denn allzu leicht unterstellt man ihnen die Frivolität, lediglich mit der oberflächlichen Sensationsgier ihrer Leser zu spielen, um so Geld auf die Konten ihrer berühmten Autoren zu spülen. Gelegentlich entpuppen sich jedoch die Verfasser solcher Autobiographien als sehr spannende und gleichzeitig entspannte Persönlichkeiten, die ehrlich und reflektiert über ihr…

Shelfie 2018

2018 war für mich in erster Linie das Jahr der Autobiographien.  Vielleicht, weil ich selbst in einer Phase meines Lebens angekommen bin, in der es spannend wird, ein erstes Resümee zu ziehen. Es hat jedenfalls viel Freude bereitet, ins Leben Anderer einzutauchen, sie zu begleiten und mitzuerleben, wie sie ihren Werdegang reflektieren. Im heutigen Blogbeitrag…

Ussé – Das Dornröschenschloss

A. in Wonderland, Part 3 Ussé wird in den Reiseführern gerne als das „Dornröschenschloss“ angepriesen. Diese Beschreibung ist absolut treffend, hinzuzufügen wäre nur noch die Ergänzung: Dornröschenschloss im Disney-Stil. Die bunte Mischung der architektonischen Dekoelemente vieler Jahrhunderte ergibt ein waschechtes Prinzessinnenschloss, dem es eindeutig an Orientierung und Understatement fehlt. Das Schloss wurde Anfang des 15.…

Chenonceau – Das Schloss der Damen

A. in Wonderland – Part 2 Als ich im besten Prinzessinnen-Alter war, unternahmen meine Eltern eine Reise ins Loire-Tal. Als Souvenir erhielt ich ein reich bebildertes Buch über die Loire-Schlösser, das ich unzählige Male durchblätterte. Vor die (zugegeben, imaginäre) Wahl gestellt, in welchem Schloss ich wohl mein Leben als Prinzessin verbringen würde, erwog ich gewissenhaft…

RIP Tilikum

Es war einmal ein kleiner Orcabulle. Er hatte keinen Namen, dafür jedoch Freiheit und eine Familie. Beider wurde er beraubt und erhielt dafür, als Austausch, den Namen „Tilikum“, der, heuchlerisch genug, soviel wie Freund bedeutet. Fortan vegetierte er als Showtier vor sich hin, in seiner Bewegungsfreiheit drastisch eingeschränkt, von dominanten Weibchen regelmäßig drangsaliert – und…

Never let me go

von Kazuro Ishiguro Das Buch beginnt wie ein harmloser Internatsroman: Die 31-jährige Protagonistin Kathy schildert kurz ihre Karriere als Pflegerin und erzählt anschließend in Rückblenden von ihrer Kindheit in Hailsham, wo sie, inmitten einer lieblichen Hügellandschaft, gut behütet und von der rauen Umwelt abgeschirmt aufwuchs. Die Kinder dort waren wie überall: es gab kleine Intrigen,…

05. Juni – Throwbackmonday mit Wolfgang Amadeus Mozart

Es ist der 5. Juni 1770. Der erst 14-jährige Mozart absolviert seine erste, fulminant erfolgreiche Italienreise. Unterwegs legt er den Briefen seines Vaters Leopold (besprochen hier) immer wieder kleine Botschaften an seine geliebte Schwester, Nannerl bei. Der Ton ist vertraut, verspielt-schelmisch und entspricht so gar nicht dem Bild, das man einem musikalischen Ausnahmetalent, der der…