Ussé – Das Dornröschenschloss

A. in Wonderland, Part 3 Ussé wird in den Reiseführern gerne als das „Dornröschenschloss“ angepriesen. Diese Beschreibung ist absolut treffend, hinzuzufügen wäre nur noch die Ergänzung: Dornröschenschloss im Disney-Stil. Die bunte Mischung der architektonischen Dekoelemente vieler Jahrhunderte ergibt ein waschechtes Prinzessinnenschloss, dem es eindeutig an Orientierung und Understatement fehlt. Das Schloss wurde Anfang des 15.…

Chenonceau – Das Schloss der Damen

A. in Wonderland – Part 2 Als ich im besten Prinzessinnen-Alter war, unternahmen meine Eltern eine Reise ins Loire-Tal. Als Souvenir erhielt ich ein reich bebildertes Buch über die Loire-Schlösser, das ich unzählige Male durchblätterte. Vor die (zugegeben, imaginäre) Wahl gestellt, in welchem Schloss ich wohl mein Leben als Prinzessin verbringen würde, erwog ich gewissenhaft…

Villandry – Finesse & Grandezza im Würgegriff der Finanzen

A. in Wonderland – Part 1 Villandry gehört zu den beliebtesten Schlössern im Loiretal. Ohne die üblichen Wachsfigurenkabinette und son et lumièreSpektakel gelingt es dem eleganten Renaissancebau mit seinen umliegenden Gärten, jährlich über 350.000 Besucher in seinen Bann zu ziehen. Ich persönlich gehöre auch zu den bekennenden Fans. Denn Villandry strahlt eine schlichte Eleganz aus,…

Die Kathedrale im Central Park

… und andere Geheimnisse, die in Reiseführern nur selten gelüftet werden. Es ist der Anfang der 1860-er Jahre. Der Sezessionkrieg wütet.  Große Teile von Amerika sind verwüstet. Auch die New Yorker verbrauchen 166 Tonnen Schießpulver – in ihrer Stadt. Aber was sie wohl damit machen? Niemand hat von einem Einmarsch konföderierter Truppen gehört. Die Antwort…

Let´s go through this thing called New York

New York bedient sehr viele Klischees. Man kennt unzählige Bilder aus Filmen, Erzählungen und Nachrichten, sodass ein unvoreingenommener Blick auf die Stadt selbst für Rookies kaum möglich ist. Trotzdem gibt es einige Kleinigkeiten, die einen noch überraschen können. Diesen kleinen New York-Spleens ist mein heutiger Blogbeitrag gewidmet.   Alle Menschen sind frei und gleich ……

Stories of the Street

„I supposed that he told you everything that I keep locked away in my head.“ – Ein surrealer Spaziergang mit Leonard Cohen. Ich bin keine Shopping Queen. Zwar mag ich es, hübsche neue Sachen zu besitzen, aber die Jagd nach ihnen bereitet mir definitiv kein Vergnügen. Somit gehört auch Window Shopping nicht zu meinen bevorzugten…

Die ewige Baustelle

Wenn man auf New Yorks Straßen unterwegs ist, hat man auf jeden Fall einen treuen Begleiter: den Baulärm. Es ist unglaublich, an wie vielen Stellen man gleichzeitig bauen kann – und dass man überhaupt noch Flächen findet, die für das Hochziehen weiterer Wolkenkratzer geeignet sind. Diese schießen wie Pilze aus dem Boden. Und das schon seit…

New York State of Mind

Mit einem Mal fielen mir Gottes Fragen an Hiob ein: “Wo warest du, als ich die Erde gründete?… Weißt du, wer ihr das Maß gesetzt hat?” Und ich stand reglos, gebannt, wie angewurzelt da: ich bin doch hier, ich habe es gesehen!   ©frei nach Oliver Sacks, Der Tag, an dem mein Bein fortging

Mit Rilke durchs Metropolitan

Rainer Maria Rilke: Duineser Elegien  – die erste Elegie Wer, wenn ich schriee, hörte mich denn aus der Engel Ordnungen? und gesetzt selbst, es nähme einer mich plötzlich ans Herz: ich verginge von seinem stärkeren Dasein.Denn das Schöne ist nichts als des Schrecklichen Anfang, den wir noch grade ertragen, und wir bewundern es so, weil…

Im Klösterreich

Klosterurlaub im Stift Lilienfeld Es geschah im Jänner: Zu meinem Geburtstag überreichte mir mein Mann mit stolzem Lächeln und dem Hinweis, das perfekte Geschenk gefunden zu haben, eine kleine Broschüre mit dem Titel „Klösterreich“– den Schlüssel zu einem Klosterurlaub. Ich war überglücklich. „Du lässt mich ins Kloster?“- stammelte ich ungläubig. „Nicht nur das!“ –  entgegnete…